DIE VEREINTEN NATIONEN - VERKÖRPERUNG VON IDEALEN

Stellen Sie sich vor, ein Kind fragt Sie, „was machen die Vereinten Nationen?“ Es ist eine einfache Frage, und als Antwort könnten Sie im Internet nach Nachrichten und Geschichten, in denen die UNO vorkommt, suchen. Ein paar Stunden später könnten Sie dem Kind sagen: „Wenn es zu wichtigen Sachen kommt – Angelegenheiten, Fragen, die überall für alle Leute wichtig sind – dann gibt es hier nicht viel, was die UNO nicht macht.“ Am meisten sind die Leute vertraut mit der Anhörung und Verwicklung der UNO in dringenden humanitären Krisen, wie die Flüchtlingssituation in Syrien und den umliegenden Ländern. Viele würden auch wissen, dass die UNO gleichzeitig in der politischen Seite dieser Krise beteiligt ist, versuchend Parteien zusammenzubringen, um den bewaffneten Konflikt zu beenden. Aber hinter dem Rampenlicht der unmittelbaren Krisen ist die UNO in viele andere, weniger 'berichtenswerte' Hilfesituationen verwickelt - zwei letzte Beispiele sind im Kachin-Staat in Birma und das Seleka-Gebiet in der Zentral Afrikanischen Republik. Und die UNO wird ebenso in viele andere Konflikte verwickelt, ob sie gegenwärtig aktiv sind oder in vorläufiger Waffenruhe sind. Auch wenig berichtet wird von der Arbeit der UNO und ihren Agenturen auf anderen Gebieten wie: internationale Steuerreform, meteorologische Zusammenarbeit, internationale Luftnavigation, wissenschaftliche, pädagogische und kulturelle Zusammenarbeit, und die Liste geht weiter.

Die Charta

An diesem Punkt, könnte unser imaginäres Kind sagen, "warum macht sie so viele Sachen? Wofür ist die UNO?" Diese Frage zu beantworten, führt uns dazu, die UN-Charta zu untersuchen. Die Präambel der Charta ist, vielleicht, die am meisten aufwühlende und ehrgeizige Mission als Aussage von einer Organisation, und es ist wichtig, sie zu zitieren und sich Zeit zu nehmen, um darüber nachzudenken:

"WIR, DIE VÖLKER DER VEREINTEN NATIONEN, SIND FEST ENTSCHLOSSEN

  • die kommenden Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat, und
  • unseren Glauben an die Rechte des Menschen, an Würde und Wert der menschlichen Persönlichkeit, an die Gleichberechtigung von Mann und Frau, sowie aller Nationen, ob groß oder klein, erneut zu bekräftigen, und
  • Bedingungen zu schaffen, unter denen Gerechtigkeit und der Respekt für die Verpflichtungen, die aus Verträgen und anderen Quellen internationalen Rechts entstehen, beibehalten werden können, und
  • um sozialen Fortschritt und bessere Standards des Lebens in größerer Freiheit zu fördern,

UND FÜR DIESE ZWECKE

  • Toleranz zu üben und als gute Nachbarn in Frieden miteinander zu leben, und
  • unsere Kräfte zu vereinen, um internationalen Frieden und Sicherheit zu wahren, und
  • Grundsätze anzunehmen und Verfahren einzuführen, die gewährleisten, dass Waffengewalt nur noch im gemeinsamen Interesse angewendet wird, und
  • Internationale Einrichtungen in Anspruch zu nehmen, um den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt aller Völker zu fördern,

HABEN WIR BESCHLOSSEN, UNSERE ANSTRENGUNGEN ZU VEREINEN, UM DIESE ZIELE ZU ERREICHEN

Dementsprechend errichten unsere jeweiligen Regierungen… - hiermit eine internationale Organisation, die als die Vereinten Nationen bekannt werden soll."

Das Bewahren der Zukunft von Krieg,.. das Bekräftigen des Glaubens in Menschenrechte… das Erschaffen von Respekt für internationales Völkerrecht... die Förderung von gesellschaftlichem Fortschritt… Jede dieser Aufgaben verändert die Welt in ihrem Spielraum, und die UNO versucht, alle vier zu schaffen! Und alles mit einem Budget, das nur ein Bruchteil des jährlichen BIP (Binnen Inlands Produkt), von sogar nur ganz kleinen Nationen ist. Der Umfang der Arbeit der UNO erklärt, warum sie involviert ist, ja tatsächlich sein muss, in so vielen Gebieten internationaler Zusammenarbeit. Alle diese Ziele beinhalten, dass, während es viele Nationen und Kulturen in der ganzen Welt gibt, so ist es doch eine Menschheit. Alle Agenturen, Prozesse und Programme der UNO existieren nur, um alle konkreten Auswirkungen diese Tatsache auszuarbeiten. Und der genaue Name der Organisation, der sowohl das Wort „Nationen (das bedeutet Teilung) enthält, als auch das Wort "United" (das bedeutet Ganzheit) zeigt die dynamische, kreative Spannung, die dem Herzen der Existenz der UNO zugrunde liegt..

Ein positives Produkt des Konfliktes

Wie die Präambel uns erinnert, entstanden die Vereinigten Nationen aus der Asche globalen Krieges, in Antwort auf das drängende Bedürfnis, einen neuen Weg zu finden, mit Konflikt unter Nationen fertig zu werden. So ist es, in einem besonderen Sinn, ein positives Produkt des Konfliktes. Wenn es erlaubt wird, seinen Kurs zu starten, ruft Konflikt einen starken Beschluss von der menschlichen Seele hervor, um einen anderen Pfad zum Frieden zu finden; um danach zu suchen, die anfängliche Ursache des Konfliktes tiefer zu finden. Konflikt lehrt uns, dass, wenn falsche Wahlen getroffen werden, sie nicht wiederholt werden sollten. Die Gründer der Vereinten Nationen legten fest, dass die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholt werden sollten. Sie stellten sich vor und schufen ein Weltforum, wo menschliches Bewusstsein zu einem neuen Niveau erhoben werden konnte, wo die kreative Kapazität des menschlichen Verstandes und Herzens potenzielle Konflikte lösen können, bevor sie in Krieg ausbrechen. Es ist ein Pfad, der das Teilen der Verantwortung für den Staat der Welt erfordert, und, am wichtigsten, rufen die Prinzipien, auf denen die UNO gegründet wird, einen größeren geistigen Willen von seinen Mitgliedern hervor, um den Bedürfnissen der ganzen Menschheit zu dienen. Inspiriert von oben- durch die universale Seele- ermöglicht die UNO Menschen, durch ihre vielen Dienstagenturen, zu erreichen.

Weil sie der Menschheit als ein Ganzes gewidmet wird, und weil ihr Grundgedanke Dienst ist, ist die UNO natürlich magnetisch für alle Leute guten Willens. Selbstverständlich ist es eine durchaus menschliche Organisation, mit Fehler und Schwächen. Zum Beispiel war ihre originale organisatorische Struktur weit weg vom Ideal, und sie leidet unter erheblichen Hindernissen, was Reformen angeht.  Der Ex-Direktor des globalen politischen Forums, James Paul, stellt fest: "Die Vereinten Nationen brauchen Reformen. Diesem stimmt jeder zu. Aber Leute sind sich nicht einig, welche Art Reform notwendig ist, und zu welchem Zweck. NGO-Leiter sind für eine demokratischere UNO, mit größerer Offenheit und Verantwortlichkeit. Technokraten suchen mehr Produktivität und Effizienz vom UNO-Personal. Delegierte begünstigen Reformen, die nationalen Interessen entsprechen und nationale Macht fördern. Idealisten bieten Pläne für eine sehr vergrößerte Gemeinschaft an, was die Souveränität von Staaten reduzieren würde. Während Konservative mit stark reduzierten Kräften auf eine verringerte UNO drängen. Übereinstimmung ist äußerst schwer zu erreichen."(1), Überdies, die Personen, die das Personal bilden, - egal wie talentiert und idealistisch sie sein mögen, - machen Fehler und Fehlentscheidungen, wie alle anderen. Aufgrund des ungeheuren Ausmaßes und der Kompliziertheit der Aufgaben, mit denen sie beschäftigt sind, würde es überraschen, wenn es anders wäre. Doch zeigt genau die Tatsache von der Existenz der UNO, dass im Jahr 1945 die Menschheit in eine neue Phase der Evolution des Bewusstseins getreten ist, in der das Gute von allem zum ersten Mal aufbewahrt wurde, als führender Stern, durch eine kollektive Aktion von der Menschheit.

Der Kerngedanke des Dienstes

Wie schon bekannt, ist Dienst ein Hauptgrundgedanke der UNO, und dies wird erreicht durch eine verblüffende Vielfalt von Agenturen, Instituten und Programmen, von den wohlbekannten, wie UNICEF und das Welternährungsprogramm, zu unbekannteren Gremien wie die Organisation für das Verbot von Chemischen Waffen und die multilaterale Agentur für Investitionsgarantie. Eine relativ neu hinzugefügte ist das Zwischenstaatliche Gremium für Klimaänderung, (IPCC), das 1988 gebildet wurde, um die entstehende Frage menschlicher Wirkung auf das globale Klima anzugehen. Vor kurzem erst, im Juli 2010, wurde UN für Frauen von vier vorhergehenden UN-Gremien gebildet. Ein Haupt - Gremium für die Koordinierung von vielen dieser Agenturen ist der Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC). Weniger gut bekannt als der Sicherheitsrat und die Generalversammlung, ECOSOC, ist das zentrale Forum, das dafür dient, internationale wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragen zu besprechen und Politikempfehlungen zu formulieren. Es spielt eine Hauptrolle darin, internationale Zusammenarbeit für Entwicklung zu fördern. Es berät sich auch mit nichtstaatlichen Organisationen (NGO) und behält so eine lebenswichtige Verbindung zwischen den Vereinten Nationen und der zivilen Gesellschaft.

Wie wir in der Charta gesehen haben, ist der UNO der Glaube in die Menschenrechte wichtig. Eine der wichtigsten Möglichkeiten, dies durch die berühmteste Erklärung zu tun, ist die universale Erklärung der Menschenrechte (UDHR). Wir leben in einer Zeit, wo die Menschenrechte weitgehend als alltäglich angesehen werden, und als der nützlichste Weg, Moralität in der öffentlichen Sphäre zu garantieren. So sehr, dass selbst in Ländern, wo Regierungen unterdrückend sind, fühlen sie sich immer noch verpflichtet, die Aufzeichnungen ihrer Menschenrechte zu verteidigen. Es ist leicht, zu unterschätzen, was für ein riesiger Fortschritt das ist. Viel von diesem Verdienst ist zurückzuführen auf diese Tatsache, dass die UDHR in den fünfundsechzig Jahren ihrer Existenz weltweiten Einfluss erreicht hat. Geschrieben in der Zeit   nach dem Zweiten Welt Krieg, war die Absicht, den Maßnahmen der UN-Charta Wirkkraft zu geben für die Menschenrechte. Es ist eine Art von Goldwährung geworden, in Abhängigkeit von nationalem Verhalten. Es ist ein tief geistiges Dokument, denn es tritt für eine Vision universaler Freiheit und Bruderschaft ein, die alle Unterschiede der kulturellen, religiösen oder gesellschaftlichen Bedingungen überschreitet.2

Während sie gesetzlich nicht gebunden ist, hat die UDHR als der Samen für weitere, ausführlichere Erklärungen gedient, und auch für die rechtsverbindlichen Konventionen, wie die zwei Internationalen Verträge über die bürgerlichen und politischen Rechte, die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte und das Abkommen über die Beseitigung der Diskriminierung gegen Frauen. Da dies gesetzliche Dokumente sind, sind sie dementsprechend viel komplizierter und umfassender. Und während sie fast überall angenommen worden sind, so haben doch viele Nationen auch bestimmte Bedenken zu einigen Maßnahmen, - wenn sie das Gefühl haben, dass sie ihren nationalen Gesetzen widersprechen.

Trotzdem, die UNO, ihre Charta, ihre untergeordneten Agenturen, die Erklärungen und Konventionen und bestimmte Entwicklungsziele, wie die Jahrtausend Entwicklungsziele (das Thema unseres nächsten Artikels) sind bedeutungsvolle geistige Leistungen für die Menschheit, auch wenn ihre Absichten bisher nur teilweise erkannt sind. Sie sind lebende, dynamische Ausdrucksformen der Absicht, richtige menschliche Verbindungen zu schaffen. Sie sind Verkörperungen von hohen Prinzipien, die in allen Leuten guten Willens widerhallen. Als solches verlangen sie unsere aktive Zusammenarbeit und unsere Unterstützung.

1. UN Reform: Eine Analyse, S.1, James Paul, Globales Politik Forum 1996 (www.globalpolicy.org/images/pdfs/UN_Reform_An_Analysis_August_1996.pdf)

2. Für tiefergehende Diskussion, sehen Sie den Kommentar des Weltumfassenden Guten Willens  The Universal Declaration of Human Rights: Signpost to Freedom. Zur Verfügung steht auch der Kommentar der UNO –  The United Nations: Humanity’s Challenge.

Bleiben Sie in Verbindung

Weltweiter Guter Wille in Sozialen Medien