Über Alice Bailey

 

Alice A. Bailey (1880-1949): Ausgehend von ihrem konservativen britischen Hintergrund, führte das Leben Alice Bailey in viele Richtungen, aber immer in eine Richtung - zu der Zeit, als sie durch einschneidende persönliche Erfahrungen vieler Arten  sich eine synthetische Sichtweise erarbeitet hatte und das Verständnis und eine absolute Überzeugung, dass ein göttliches Leben die eine Menschheit durchdringt und belebt; dass der Plan für die Menschheit die Zusammenarbeit und den Dienst von ausgebildeten und engagierten Menschen erfordert, die sich intelligent über das Weltgeschehen informieren, in Zusammenarbeit mit denen, die die geistige Hierarchie bilden, die innere Regierung des Planeten. Ihr Lebenswerk wurde ein integraler Bestandteil dieser Synthese und dieser Erkenntnis. Ohne im Geringsten eine ihrer sehr menschlichen Qualitäten und das Eingebunden-Sein zu verlieren, nahm ihre Seele ihre Hingabe für ihren Meister auf - und ihre Persönlichkeit stellte vollständige Zusammenarbeit für das Gebiet ihres angenommenen Dienstes zur Verfügung.

Im Grunde genommen entwickelte sich ihre Arbeit als eine Dualität - ihr Jüngerschaftsdienst, der die Errichtung einer esoterischen Schule enthielt; und ihre zunächst sehr zurückhaltende Vereinbarung mit dem Tibeter Djwhal Khul, die in dem Schreiben von Büchern bestand, um die nächste Phase der fortgesetzten Lehren der zeitlosen Weisheit für die Gegenwart und die unmittelbare Zukunft zu präsentieren.

Gegen Ende ihres Lebens stimmte Alice A. Bailey etwas widerwillig zu, ihre eigene Biographie zu wagen. Was sie schließlich zum Schreiben über ihr Leben brachte, war ein Brief von einem Freund, der - so sagte sie - fühlte, dass "Ich wirklich einen Dienst erweisen würde, wenn ich Menschen zeigen könnte, wie ich wurde, was ich bin, was ich war. Es könnte nützlich sein, zu wissen, wie eine tollwütige, orthodoxe, christliche Arbeiterin eine bekannte okkulte Lehrerin werden konnte.“

 

The Unfinished Autobiography - read online

Auszug aus einer Verlautbarung des Tibeters

Es mag genügen mitzuteilen, dass ich ein Tibetanischer Jünger eines bestimmten Grades bin; dies besagt wenig, denn wir alle sind ja Schüler, vom bescheidensten Anwärter bis hinauf zu Christus selbst.

Lesen Sie mehr

Alice Bailey Bücher

Die Bücher von Alice А. Bailey, die in Zusammenarbeit mit einem tibetanischen Lehrer zwischen 1919 und 1949 geschriebenen worden sind, bilden die Fortsetzung der Zeitlosen Weisheit — ein esoterischer Lehrkörper, der von den alten Zeiten so weitergereicht wurde, dass seine Form für jede Periode immer geeignet ist. 

Lesen Sie mehr

The Tibetan Master’s Work

Background and framework to the Master Djwhal Khul's work with Alice A. Bailey, with some of his purposes, points of emphasis and directives.

Lesen Sie mehr

Compilations from AAB

A number of books have been published containing compilations on specific themes of passages from all 24 books of Alice Bailey. Three of these compilations offer quotations from a full range of the themes covered in the books. A Master Index of all 24 books is also available.

Lesen Sie mehr

Mein Werk

Im November 1919 trat ich mit A.A.Bailey (Alice A. Bailey) in Verbindung und bat sie, einige schriftliche Arbeiten sowie die Veröffentlichung bestimmter Bücher – deren Herausgabe fällig war, damit die Reihenfolge bei den Offenbarungen der Wahrheit eingehalten wurde – für mich zu übernehmen.

Lesen Sie mehr

Unfinished Autobiography

Although her death in December 1949 prevented the completion of this book, enough of the author's life story emerges to show the stages in her journey from Christian evangelism to mastery of the science of esotericism, and her work as an author, lecturer and teacher.

Lesen Sie mehr