Meditationsumriss für den Neumond

BESTÄRKT DIE NEUE GRUPPE DER WELTDIENER

Diese Meditation wird während der Neumondperiode angewendet.

Gruppenverschmelzung:

Ich bin eins mit meinen Gruppenbrüdern und alles was ich habe, gehört ihnen.
Möge die Liebe, die in meiner Seele ist, ihnen zuströmen.
Möge die Kraft, die in mir ist, sie emporheben und ihnen helfen.
Mögen die Gedanken, die meine Seele erschafft, sie erreichen und ermutigen.

Ausrichtung:

Wir erkennen unseren Platz als Gruppe im Herzzentrum der Neuen Gruppe der Weltdiener. Wir lassen mental eine lichterfüllte Energielinie sich erstrecken zur Geistigen Hierarchie, dem planetarischen Herzzentrum; zum Christus, dem „Herzen der Liebe“ innerhalb der Hierarchie; in Richtung Shamballa, „das den Willen Gottes kennt“.

Höhere Zwischenpause:

Wir halten das Denken für einige Augenblicke auf die planetarische Rolle der Neuen Gruppe der Weltdiener gerichtet, die zwischen der Hierarchie und der Menschheit vermittelt, auf hierarchische Impressionen reagiert und den Plan in die Existenz meditiert.

Meditation:

Wir meditieren über den Saatgedanken:Durch Beeindruckung mit bestimmten großen Ideen und durch deren Ausdrucksgebung müssen die Menschen überall zu einem Verstehen der fundamentalen Ideale geführt werden, die das neue Zeitalter bestimmen werden. Das ist die Hauptaufgabe der Neuen Gruppe der Weltdiener.

Einströmen:

Wir visualisieren das Einströmen des Willens-zum-Guten, wesentlicher Liebe, von Shamballa über den ganzen Planeten, durch das planetarische Herz, die Hierarchie; durch den Christus; durch die Neue Gruppe der Weltdiener; durch alle Männer und Frauen guten Willens überall in der Welt, und schließlich durch die Herzen und das Denken der ganzen Menschheit.

Niedere Zwischenpause:

Wir betrachten die vielen Ausdrucks- und Entfaltungsmöglichkeiten für die „Kraft des Einen Lebens“ und die „Liebe der Einen Seele“ in der Welt durch die Mitglieder der Neuen Gruppe der Weltdiener, auf diese Weise die „Gedankenform der Lösung“ der Weltprobleme erbauend.

Verteilung:

Wir visualisieren die Erleuchtung des menschlichen Bewusstseins mit Licht, Liebe und Kraft, während die Große Invokation gesprochen wird:

Aus dem Quell des Lichts im Denken Gottes
ströme Licht herab ins Menschendenken.
Es werde Licht auf Erden.

Aus dem Quell der Liebe im Herzen Gottes
ströme Liebe aus in alle Menschenherzen.
Möge Christus wiederkommen auf Erden.

Aus dem Zentrum, das den Willen Gottes kennt,
lenke plan-beseelte Kraft die kleinen Menschenwillen
zu dem Endziel, dem die Meister wissend dienen.

Durch das Zentrum, das wir Menschheit nennen,
entfalte sich der Plan der Liebe und des Lichtes
und siegle zu die Tür zum Übel.

Mögen Licht und Liebe und Kraft den Plan auf Erden wieder herstellen.

OM         OM         OM