NEUESTE SICHT AUF DIE WELT

2 Weltsichten über Globalisierung und Herausforderungen auf dem Weg zur Welteinheit

___________________________________________________________________________________________________

Brexit und eine Globalisierung der Seele

Die seismische Auswirkung der Entscheidung des Volkes von Großbritannien, die Europäische Union zu verlassen, wird in Zukunft in Großbritannien, der EU, und überall in der Welt zu spüren sein. Ein Hauptthema der Reaktionen auf dieses Ereignis ist gewesen, dass Globalisierung - eine Abkürzung für stetig zunehmende Bewegungsfreiheit von Waren, Dienstleistungen und vor allem für die Menschen –eine bedeutende grundliegende Ursache ist. Ihr wurde die Schuld gegeben, viel Unsicherheit zu schaffen und dadurch fehlende Sicherheit des Arbeitsplatzes, es wird vermutet, dass einige Wähler dadurch abgewandert sind. Doch sollte Globalisierung nur als ein Weg zur Gewinnsteigerung innerhalb der Weltwirtschaft verstanden werden? Das offensichtliche Problem besteht darin, dass man nicht garantieren kann, dass die Vorteile dieser Gewinnsteigerung gerecht verteilt werden können- und durch diese Annahme mag ein Teil der Wählerschaft eine Protestwahl durchgeführt haben. Auch wenn die Wohltaten gerecht verteilt werden könnten, gibt es ein tieferes Problem, wenn man die Globalisierung nur als ein Mittel sieht, materielle Sicherheit oder Bequemlichkeit abzusichern. Es ist gesagt worden, dass, "Wo es keine Vision gibt, gehen die Leute zugrunde"; und es gibt ein eindeutiges Gefühl überall in der Welt, dass es den Politikern und Führenden an Weitsicht fehlt. Wenn die Leute eine tiefere Bedeutung, eine hellere Zukunft innerhalb des Weltbildes, welches ihnen durch ihre Führenden präsentiert wird, nicht spüren, dann können sie der Sehnsucht nach einer Vergangenheit erliegen, die nicht zurückkehren wird.

Es benötigt eine Vision der Globalisierung, welche die Tiefen der Seele berührt: welche paradoxerweise die Identität erkennen kann, die den Orten und der Kultur des Volkes innewohnt, und die zur gleichen Zeit diese Identität als ein großes Geschenk wertschätzt, das mit anderen geteilt werden kann. Indem wir die Vielfalt des Lebens feiern, können wir zur Harmonisierung dieser Vielfalt innerhalb von sich ständig erweiternden Kooperationszusammenhängen * beitragen, was dann zur wahren Einheit führt. Diese Arbeit ist nicht leicht und verlangt eine beharrliche Anwendung des Willens zum Guten für das Ganze. Diese Art von Globalisierung bemüht sich zuerst, die Barrieren im Denken und in den Herzen aufzulösen, als wesentliche Voraussetzung zum Auflösen der Barrieren in den politischen und wirtschaftlichen Bereichen. Aspekte dieser Vision der Globalisierung erscheinen im Denken von Beitragenden in Wiederaufleben, Kosmos, der Utne Reader, Mutter Jones, der Optimist, Orion, Positive Nachrichten und andere progressive Medien; und in den Aktionen von so vielen Dienern über den ganzen Planeten.

Diese Vision der Globalisierung ist es, die in den Diskussionen und Debatten in Großbritannien und woanders nicht laut genug gehört wurde. Das Ergebnis der Abstimmung deckte viele Spaltungen in der Gesellschaft auf: zwischen Alten und Jungen; zwischen Stadt und Land; zwischen Reichen und Armen; usw.  Großbritannien steht jedoch in diesen Spaltungen nicht alleine da, und es steht jetzt vor der Welt als ein klares Beispiel von Bruchlinien innerhalb von Gesellschaften überall. Die offensichtlichste Bruchlinie befindet sich vielleicht zwischen den 'Eliten', den Leitenden, den 'Experten', und den normalen Menschen auf der Straße. Mit der fleißigen, ausdauernden und kreativen Anwendung des guten Willens kann und muss dieser Bruch in der menschlichen Seele überbrückt werden. Für alle, die eine erleuchtete miteinbeziehende Globalisierung entstehen sehen wollen, ist es eine Herausforderung, Wege zu finden, um die hohen Grundsätze und den Weitblick in die Programme der Politiker und Führungskräfte aus Wirtschaft, Kultur und Religion zu integrieren und gleichzeitig ihre Bedeutung für die alltäglichen Umstände der Leute überall zu demonstrieren. Wenn Großbritannien jetzt als ein Symbol der Spaltungen dasteht, kann es zu einem Symbol der Heilung werden, falls Leitende und auch das Volk durch eine dynamische, praktische Erneuerung der Bedeutung und des Zwecks der Gemeinschaft, von nationalen und internationalen Beziehungen, zusammengebracht und erreicht werden können.

*Die Europäische Union hat das Potenzial noch nicht völlig realisiert, ein Rahmen der Zusammenarbeit jenseits des Nationalstaates zu sein. Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Leave-Wahl ist, dass ein forschendes Licht auf die Union selbst gerichtet worden ist, und ihre Leitenden nun aufgerufen sind, eine positive Vision für ihre Zukunft klar zu artikulieren.
 
___________________________________________________________________________________________________

Die Gelegenheit ergreifen:

Neue Herausforderungen auf dem Weg zur Einheit

Eine tiefgreifende politische, und viele würden sagen, spirituelle Krise, tritt in unserer Zeit auf, die einen neuen Impuls nach der unerwarteten britischen Abstimmung, die Europäische Union zu verlassen, erhalten hat. Was auch immer die Sicht der Menschen guten Willens auf die komplexen Fragen im Zusammenhang mit dieser Debatte sein mag, so ist es nicht zu leugnen, dass diese Abstimmung Anlass zu Spaltungen gegeben hat, und die Ängste und Hass ansteigen ließ.

Dies steht im Gegensatz zum Fortschritt der letzten Jahrzehnte, wo jeder Lebensbereich und jede Beziehung mit der weit verbreiteten Erkenntnis der gegenseitigen Abhängigkeit und Ganzheit des Lebens in Berührung gebracht wurde. Diese Erkenntnis führt zu spirituellem Erwachen in den Berufsfeldern, den Künsten, den Wissenschaften, in der Wirtschaft und den internationalen Beziehungen. Gleichzeitig gibt es seit mehr als 50 Jahren andauernde Versuche mit multilateraler Wirtschaftspolitik und außenpolitischen Verhandlungen zwischen Ländern und innerhalb der Länder. Auf allen Ebenen gab es Fortschritt, hin zu einer umfassenderen, auf multikulturellen Menschenrechten basierenden Gesellschaft, das Ergebnis von großen Bemühungen der Umerziehung und der Überwindung von weniger aufgeklärten, aber lange Zeit ausgeübten Praktiken.

Durch die kürzlich aufgetretenen Ereignisse haben sich „Anschub und Zurückziehen“ zwischen denen, die durch eine Vision der zunehmenden Einheit in der Vielfalt inspiriert sind, und denjenigen, deren Vision durch Konkurrenzempfinden zwischen getrennten Gruppen geformt ist, zu einer neuen Ebene emotionaler und politischer Intensität aufgebaut. Das stellt eine wichtige Herausforderung dar. Ban-Ki-Moon hat es in Tel Aviv so gesagt: Die größte Konfrontation ist der Kampf um die Denkenden. Einerseits gibt es diejenigen, die die Welt in "uns und diejenigen" teilen wollen. Auf der anderen Seite stehen diejenigen, welche die Menschheit in den Worten der UN Charta sehen als „Wir als die Völker“. Das ist ein Kampf, den "Wir als die Völker" einfach nicht verlieren dürfen.

An dieser Stelle ist der gute Wille solch eine wichtige und wirksame Kraft für den Wandel. Der gute Wille ist keine passive Kraft, er ist dynamisch und wird jetzt immer mehr von Einzelnen und Gruppen auf alle Ebenen gerichtet und übertragen. Anstelle trennender Ideologien offenbart der gute Wille praktische Initiativen für die Zusammenarbeit und für Lösungen der gemeinsamen Probleme mit dem Ziel, die Lebensqualität von allen zu verbessern. Alle Menschen guten Willens sind in dieser Hinsicht Vermittelnde, da Guter Wille der Bestandteil ist, mit verschiedenen Elementen zu arbeiten, um einen vereinten und konstruktiven Weg entstehen zu lassen.

In dieser entscheidenden Periode benötigen viele Bereiche diese transformierende Kraft, und es gibt so viele Wege für die Bereitstellung dieser Kraft, wie es Leute guten Willens gibt. Hier gibt es drei mögliche Handlungsbereiche.

Das Teilen von Ressourcen.

In den letzten Jahrzehnten wurde die globale Integration begleitet von einer wachsenden Lücke in Bezug auf Reichtum innerhalb von Ländern und zwischen den Ländern. Der Fokus muss jetzt auf glaubwürdige und transparente Initiativen verschoben werden, um Wirtschaften zu fördern, die zum Teilen bereit sind, wo nachhaltige Entwicklung die Lebensqualität für alle Völker verbessert. Dies wird Druck von Bürgern auf der ganzen Welt verlangen. Die Ungerechtigkeit in jeder Form (wirtschaftlich, ethnisch, religiös) sollte als Beweis einer Abwesenheit des Guten Willens verstanden werden; ein Zeichen dafür, dass Heilung erforderlich ist; und als ein Aufruf zur Handlung.

Aktive Unterstützung für die Globale Staatsbürgerschaft.

Globale Staatsbürgerschaft bleibt ein Ideal für die Menschheit. Sie beginnt zu entstehen, aber es fehlt noch die Solidität oder ein starker Faktor von Gruppenidentität. Vielleicht ist die größte pädagogische Herausforderung für Menschen des guten Willens diejenige, Wege zu finden, eine Vision der globalen Staatsbürgerschaft zu präsentieren, die eine positive Vision von zukünftigen Möglichkeiten hervorruft. Dies beinhaltet, die Verantwortung in anderen für das Wohlergehen des Ganzen sowie das Wohlbefinden des Teils (lokale Gemeinschaft und Nation) zu erwecken. Es verlangt Interesse am politischen Leben, an Projekten und Initiativen, um transparente Wirtschaftszweige, die zum Teilen bereit sind, aufzubauen. Die Leute mit intelligentem, gutem Willen sind herausgefordert, die Gelegenheit zu ergreifen und die Möglichkeiten zu nutzen, die Krisen immer begleiten, um Fortschritte in Richtung einer Welt des Guten Willens und wahrhaftige menschliche Beziehungen zu verstärken und zu verbessern. Ein sehr guter Schritt in diese Richtung sind die visionären nachhaltigen Entwicklungsziele.

Dies ist auch eine Zeit für spirituelles Engagement mit der riesigen Anzahl von Leuten in der Welt, die sich „zurückgelassen“ fühlen und verärgert sind. Jede Person, die danach strebt, den guten Willen zu fördern, steht vor der Herausforderung, eine glaubwürdige Antwort auf diese Situation zu finden, und sie stellt sich auf das Bedürfnis für vertieften Dienst ein und entwickelt Handlungsgeschick in solcher Weise, wie es ihr entspricht.

Gruppenmeditation

Wir können die erhellenden, liebenden Energien der Göttlichkeit, die in der Gruppenmeditation hervorgerufen werden, dafür heranziehen, eine Welt der globalen Staatsbürgerschaft zu erschaffen, und dafür arbeiten, Ungerechtigkeit zu heilen und wirklich eine Welt von richtigen menschlichen Beziehungen zu begründen. Ein Programmpunkt des weltweiten guten Willens, der sich darauf bezieht, ist die Initiative des Kreises der Konferenzen. Das ist eine weltweite Meditationsgruppe, die in einer Visualisierung zusammenkommt, um geistig zu helfen, die Atmosphäre der Weltkonferenzen zu erleuchten, von denen der spirituelle Fortschritt der Menschheit im Wesentlichen abhängt. Für alle, die subjektiv arbeiten, indem sie sich auf die Gruppe der Weltdiener ausrichten und die Energien des Lichtes und des guten Willens hervorrufen, ist es eine Zeit, die Anstrengungen zu verdoppeln.

Bleiben Sie in Verbindung

Weltweiter Guter Wille in Sozialen Medien